Slam Poetry

Der Poet Kay WIEOIMMER leitet Jugendliche spielerisch an, sich mit dieser hippen Literaturform zu beschäftigen. Er betrachtet mit ihnen die zwei zentralen Elemente der Slam-Poetry: Text und Performance.

 

Zielgruppen

  • Schule: Ab Sekundarstufe I
  • Kirche: Religionsklassen, Firmgruppen
  • Jugendarbeit

Inhalt

  • Was ist Slam-Poetry? Gibt es einen typischen Slam-Poetry-Text? Wie verfasst man einen Text? Wie präsentiert man sich vor Publikum?
  • Die Jugendlichen schreiben einen eigenen Text zu Armut, Geld oder Konsum.

 Vorbereitung/Nachbereitung

  • Thematische Auseinandersetzung mit dem Thema Armut, Geld oder Konsum muss von der Lehrperson/Jugendarbeitenden im Vorfeld geleistet werden. Hierzu bietet Luutstarch verschiedene Unterrichstmaterialien.
  • Für den Projektabschluss eignet sich eine Aufführung vor Publikum. Die finale Ausarbeitung der Texte und das Einüben der Performance liegt bei der Lehrperson/Jugendarbeitenden. Die Texte, ein Video zur Performace oder ein Aktionsbericht wird bei Projektabschluss auf der Luutstarch Beitragsgallerie veröffentlicht.

 Zeitaufwand für Workshop

  • ca. 2 - 3 Stunden

 Kosten

  • Die Workshops sind für Schulkassen und Jugendgruppen im Kanton Zürich kostenlos. Die Anzahl Workshops sind beschränkt.
  • Kosten Workshops ausserhalb Zürichs auf Anfrage.  

 Benötigte Materialien und Infrastruktur

  • Schreibutensilien
  • Optional: Mikrofon/Computer oder Videokamera für selbstständige Aufnahme

Über Kay WIEOIMMER

Kay WIEOIMMER schrieb schon als kleines Kind gerne. Jedoch richtig Feuer gefangen hat der Poet, Rapper und Musiker seit er zuerst das Rappen und dann die Slam-Poetry für sich entdeckte. So macht er nun seit einigen Jahren mit Texten in Berner Mundart die Bühnen in der ganzen Deutschschweiz, gelegentlich aber auch im Ausland unsicher und veranstaltet selbst Slam-Poetry und Rap-Events. Sein Motto: Direkt und authentisch.

Zur Anmeldung