Schattenarmut

Ich stelle mir vor, dass man die Armut verstecken kann. Es braucht dazu eine schöne Jacke, Hose und gepflegte Schuhe. Die Menschen, die die Armut nicht zeigen wollen, tragen wahrscheinlich diese Kleidungsstücke Tag ein und Tag aus, aber immer mit grosser Vorsicht. Auf der Strasse würde dieser Mann auf dem Foto gar nicht auffallen, er hat ja eine schöne gelbe Jacke, blaue Jeans und grüne Schuhe an. Was wenn dieser Mann aber in tiefen Schulden steht und kein Geld mehr für alles andere hat. Die Realität habe ich im Schatten versteckt. Sie zeigt wie die Situation hinter der Fassade des Mannes ist. Er braucht Hilfe. Deshalb die Ausgestreckte Hand und der Stock, an dem er sich hält.

Mathias Burgener

VOR 94 Tagen